Sokrates

A.Scheuer bleibt b.scheuert!

Gepostet am Aktualisiert am

A.Scheuer bleibt b.scheuert!
– Ein Fortsetzungsroman

Dass die CSU eine Obergrenze für Vernunft und Verstand bei ihrem Personal eingeführt hat, ist schon lange vermutet worden.
Diese These hat nun wieder einmal mein Lieblings-Generalsekretär Andreas Scheuer mit seiner Senegalesen-Parabel bestätigt. Und nachdem er sich selbst rechts überholt hatte und dabei geblitzt worden war, hat er sich in allen Talkshows der letzten Woche als Weltmeister im Rückwärtsrudern der Relativitätstheoretiker präsentiert.
Schon unglaublich, wie die CSU gegen den Erfolg der AfD vorgehen will. Verbrüderung mit Victor Orban, täglichen Obergrenzen, Burkaverbot, Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, Beschneidungs- und Vollbartverbot. Was noch…?! Vielleicht wird ja demnächst auch noch Roland Koch exhumiert und in CSU-Farben umlackiert. Mit dem Erfolgskonzept „Wo kann man hier gegen Ausländer unterschreiben?“ wurde schließlich schon mal ein Wahlkampf gewonnen.
Immerhin kann sich ein Seehofer auch hinstellen und Sätze sagen wie „Wir sind weltoffen, aber nicht multikulti“, ohne dass ihm dabei das Hirn explodiert. Klingt für mich so balla balla wie: „Wir sind schon für Weltoffenheit, äh, aber in den Grenzen von 1938!“
Und unser Verkehrsoberdödel Dobrindt soll vom Erfolg der AfD so beleidigt gewesen sein, dass er rumgequengelt hat: „Menno! Rechts überholen ist voll daneben!“ Und er wolle sich beim ADAC erkundigen, ob das auf deutschen oder zumindest bayrischen Autobahnen nicht verboten oder zumindest mautpflichtig sei.
Nachdem die CSU jetzt Gegenwind für Ihre Flüchtlingspolitik von prominenten Katholiken bekommen hat, gab sich A.Scheuer genervt: „Schauen Sie sich meine Äußerungen und meine Politik doch einmal an. Glauben Sie wirklich, dass das „C“ in CSU für christlich steht!“
Wie auch immer: A.Scheuer bleibt b.scheuert und Blaukleid bleibt Brautkohl!
Und während ich Scheuer mit Sokrates zurufen möchte: „Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selber bewegen!“, antwortet A.Scheuer: „Guter Mann, der Socrates, hat aber leider nie beim FC Bayern gespielt!“

socrates
Scheuer hätte Socrates gerne beim FC Bayern gesehen. Aber der war politisch eher Kommunist. Ob das in Bayern gut gegangen wäre…!

Zum Teil 1 geht’s hier: https://tommiboe.com/2014/12/08/a-scheuer-ist-b-bescheuert/

Unzumautbar

Gepostet am Aktualisiert am

Unzumautbar

Wie hat schon Sokrates gesagt: „Kein Wunder, dass, wenn man den Anus zum Denken benutzt, nur Scheiße rauskommt!“

Oder wie ich sagen würde: „Stammtisch schlägt Stammhirn!“

Ich bin ja ein bekennender Fan des Spruchs „Dümmer geht immer!“ Schließlich zeigt uns das Leben quasi jeden Tag, dass es tatsächlich immer noch dümmer geht…! Aber jetzt mach ich mir ernsthaft Sorgen. Denn geht’s tatsächlich noch dümmer…?!

Endlich ist es so weit! Die Bundesregierung hat die Ausländermaut beschlossen (oder wie auch immer die Ausländermaut nun heißen soll)! Bravo! Die CSU durfte ihre prallen Eier zeigen. Besonders Seehofer durfte seine riesigen Eier zeigen. Und auch Dobrindt durfte seine nicht ganz sooo riesigen Eier zeigen und behaupten, dass sie aber natürlich total riesig seien. Aber bitte! Ist ja bald Ostern! Sollen doch alle ihre Eier zeigen. Und ausblasen und anmalen! (Aprospos Eier: Was hält eigentlich Olli Kahn von der Ausländermaut?)

Aber bitte…! Jede Partei, also auch die CSU, hat das Grundrecht, sich in der Öffentlichkeit, so gut es ihr möglich ist, lächerlich zu machen. Bitte! Aber wenn man sich nach hartnäckigem und erfolgreichem Durchprügeln der eigenen Lächerlichkeit auch noch hinstellt und sich dafür feiern lässt, dann fehlt neben Restverstand auch offensichtlich Demut. Dafür meinen angewiderten Respekt. Denn das könnte kein Kritiker der Welt treffender und enthüllender hinbekommen als ihr selbst.

Bravo! Vielen Dank für so viel Selbstbesoffenheit, lieber Dobrindt, Seehofer und liebe Artgenossen! Schade nur, dass man dich, liebe CSU, in anderen Bundesländern dafür nicht nichtwählen kann. Das wäre mir nämlich eine persönlich Freude! Drum lass ich es Euch auf diesem Weg wissen: Ich wähle Euch Trottel nicht! Selbst aus Baden-Württemberg!

So! Jetzt muss ich erstmal kotzen. Es geht aber gleich weiter!

Zum zweiten Teil:

https://tommiboe.wordpress.com/2015/04/07/unzumautbar-teil-2/

A.Scheuer ist b.scheuert

Gepostet am Aktualisiert am

Jetzt ist es amtlich: „CSU Generalsekretär A.Scheuer darf sich ab sofort auch b.scheuert nennen!“

Wie hat schon Sokrates gesagt: „Kein Wunder, dass, wenn man den Anus zum Denken benutzt, nur Scheiße rauskommt!“
Die Frage, ob CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer dieses sokratische Zitat kennt (und verinnerlicht und -äußerlicht hat) oder ob sein Anus einfach unwissentlich sokratisch handelt, dazu hat sich die Bayerische Staatskanzlei noch nicht geäußert.
„Wer dauerhaft hier leben will, soll dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie deutsch zu sprechen!“ Das ist nicht übrigens nicht von Sokrates sondern von jenem A.Scheuer, der sich dank dieser gelungenen Verbalblähung nun offiziell auch „b.scheuert“ nennen darf. (Die Domain http://www.b-scheuert.de/ ist übrigens noch verfügbar!) Da kann man als Kabarettist oder Politikkritiker jahrzehntelang akribisch darauf hinarbeiten, um den Ruf eines dumpfen Politikheinis gebührend zu verunglimpfen. Aber so schön und dumm kriegt es halt doch nur der Politikerdödel selber hin.
Sein Leitantrag, mit dem Scheuer sich und sein bayrisches Stammtischklientel befriedigen wollte, kann sich rückwirkend vielleicht noch als Eigentor erweisen. Denn Sprachwissenschaftler und Juristen prüfen derzeit, welche Auswirkungen ein solches Gesetz für Bayern hätte. Denn, wenn Ausländer dazu angehalten werden können, zuhause deutsch zu sprechen, dann würde das natürlich auch für Bayern gelten. Dumme Sache! Ist halt doch ein Haken dran bei diesen Anusgedanken…!
Aber lustig, wie jetzt plötzlich wieder alle Konservative an den Deutschen Meisterschaften im Zurückrudern teilnehmen und Gesagtes noch einmal „neu einordnen“ und „in den richtigen Zusammenhang“ rücken wollen. Scheuer selbst habe wohl schon signalisiert, dass er bei seiner Aussage versehentlich nüchtern gewesen sein soll. Ja mei…! Bleibt nur zu hoffen, dass ihm das nicht zu schnell vergessen wird. Denn eines ist sicher, und da können sich seine Parteigenossen winden, wie sie wollen:
„Wer solches sagt, der meint auch solches!“ Um noch einmal mit Sokrates zu enden.

Hier geht’s zur Fortsetzung:

https://tommiboe.com/2016/09/23/a-scheuer-bleibt-b-scheuert/

socrates
Oder wie hat A.Scheuer so schön gesagt: „Socrates hat ja leider nie beim FC  Bayern gespielt!“