Monat: Mai 2018

Über bayrische Dyskalkulie

Gepostet am Aktualisiert am

Über bayrische Dyskalkulie

Während das Bundesverfassungsgericht den Begriff „drohende Gefahr“ nur auf Terrorismus bezieht, gilt er für die CSU wohl auch für „Verlust der absoluten Mehrheit“. Und dieser drohenden Gefahr wird anscheinend alles untergeordnet. Ängste schüren, Kreuze gegen Vielfalt aufhängen und verschärfte Gesetze einbringen.

Dass CSU-Innenminister Herrmann die 30.000 Demonstranten gegen das geplante bayrische Polizistenaufgabengesetz (PAG) als „in die Irre geführte“ bezeichnet, mag in sein Politikverständnis passen. Aber dass er dazu Worte wie „Lügenpropaganda“ benutzt, zeigt deutlich, wie nah sich die CSU an die AfD ankuschelt und wie wenig ihr demokratische Vielfalt und Meinungsfreiheit Wert sind.

Über 80 zivilgesellschaftliche Organisationen und Parteien hatten zur Lügenpropaganda, äh…, zur Demonstration aufgerufen. So viele Demonstranten hat die bayrische Landeshauptstadt seit Jahrzehnten nicht gesehen.

Aber anstatt diese Proteste Ernst und sich womöglich zu Herzen zu nehmen, rechnete der Bundestagsabgeordnete Michael Kuffer (jetzt kenn ich auch den) mit starkem Hang zur Dyskalkulie vor und klein, dass 30.000 Demonstranten ja bloß 0,3% der Wahlberechtigten entspreche. Respekt für ihn und auch für die Tatsache, mit wie wenig Hirnfunktion (geschätzten 0,3% Restverstand) man in den Bundestag kommen kann, wenn man das richtige Parteibuch hat. Und außerdem: Rückenmark kann halt auch viel besser Wahlkampf!

 

 

 

Weiter so, CSU! Mit Euch hat man auch in düsteren Zeiten immer mal was zu lachen!

 

Aus aktuellem Anlass grad viel Dummes über die CSU:

https://tommiboe.com/2018/05/05/die-wuerde-des-kreuzes-ist-unantastbar/

https://tommiboe.com/2018/05/09/spahn-spinnt-also-quasi-nix-neues/

https://tommiboe.com/2018/04/19/3469/

 

Spahn spinnt – also quasi nix Neues

Gepostet am Aktualisiert am

Spahn spinnt – also quasi nix Neues

Vielen Dank, Jens Spahn! Kümmere dich doch um deinen Scheiß (Gesundheitsministerium)! Kürzlich hat uns Markus Söder beigebracht, dass das Kreuz kein religiöses Symbol sondern ein Bekenntnis zur bayrischen Identität sei. In einem Cartoon würde nach einer solch hirnfreien Aussage der Kopf von der Figur einfach platzen. KRAWUMM! Aber offensichtlich ertragen CSU-Schädel einiges an Dummheit.

Jetzt kritisiert Jens Spahn die, meines Erachtens, vorbildliche Haltung der Kirche. So findet es Spahn „irritierend, wenn hohe Kirchenvertreter Anstoß am Kreuz nehmen“. Häh?! – Die Kirche hatte kritisiert, dass Söder mit seiner Kampagne das Kreuz politisieren würde unter dem Deckmantel, ähm, ach ne, ganz ohne Deckmantel, einfach als Symbol der Aus- und Abgrenzung gegenüber Muslimen, und so das Kreuz als „Wahlkampf-Logo“ benutzen würde (Weihbischof Wolfgang Bischof).

Irgendwie rhetorisch ganz geil von Spahn, dass er, nachdem Söder der Kirche für seine Zwecke das Kreuz abgenommen und instrumentalisiert hat, jetzt noch daherkommt, um der Kirche zu erklären, wofür das Kreuz denn nun eigentlich stehen würde. – KRAWUMM!!! In einem Cartoon würde spätestens jetzt…! Ich weiß, ich wiederhole mich!

Aber, lieber Jens Spahn, auch Ihre vermutlich sehr komische Würde ist unantastbar! Krass! Aber so tolerant ist unser Grundgesetz! Und das sollte man in Amtsstuben aufhängen!

 

https://tommiboe.com/2018/05/05/die-wuerde-des-kreuzes-ist-unantastbar/

Die Würde des Kreuzes ist unantastbar

Gepostet am

Die Würde des Kreuzes ist unantastbar

Soso! Das Kreuz ist also KEIN Symbol einer Religion, sondern es stehe für die Werte- und Gesellschaftsordnung Bayerns. Vielmehr sei es ein Bekenntnis zur Identität Bayerns.

Man erkennt daran, dass auch Söder seinen Voltaire studiert hat. Denn er weiß: „Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein von Klugheit!“

Söder benutzt das Kreuz, vielleicht missbraucht er es auch, als klares politisches Symbol zur Abgrenzung gegenüber Muslimen. Vielleicht gehört der Islam inzwischen zu Deutschland, aber nicht zu Bayern! So meint er wohl, gleichzeitig konservatives und rechtes Klientel bedienen und sich beim Rest irgendwie rausreden zu können (klassische AfD-Taktik). Offenbar hält er sich für sehr schlau und den Rest für hinreichend dumm oder gleichgültig. Und das durchaus zurecht. Denn 56% der bayrischen Wähler befürworten diesen söderischen Akt der Ab- und Ausgrenzung. Unter AfD-Wählern sind es sogar 77%.

Dem rechten Klientel scheint’s also zu gefallen. Aber was ist mit dem christlichen…? Von dort bekommt er nämlich Gegenwind. Statt einem Kreuz, so der Hochschulpfarrer Burkhard Hose, solle man doch lieber den Artikel 1 des Grundgesetzes aufhängen, in unterschiedlichen Sprachen! Schöne Idee, wie ich finde!

Das werde ich zumindest daheim in meiner Amtsstube gleich machen, und zwar direkt neben die „kiffenden Hände“, die da schon seit Jahren als Symbol hängen. Als Symbol wofür noch mal…? Hab ich vergessen. Scheiß kiffen!

die kiffenden händeArtikel 1 GG.jpg

Fun Fact für Söder: Ein Großteil der Kirchen wurde in Bayern nur deshalb gebaut, damit die Gemeinden das Braurecht erhielten. Soviel zur bayrischen Identität!