zyklopenarschtheorie

The Cyclops Ass Theory

Gepostet am Aktualisiert am

The Cyclops Ass Theory
For the following theory, I now ask you for a good portion of imagination and later perhaps for a little tolerance.
Let’s start with the imagination phase:
Imagine you were an alien life form that comes by chance on the earth. The reason does not matter: Educational travel, failed navigation, last minute offer, sex or disaster tourism … damn!
Imagine further that you know nothing essential about humanity. Oh yes, a little bit about Greek mythology could not hurt you. Otherwise you are totally unbiased and unprejudiced.
And now, being unprejudiced, I shall give you, knowing nothing about humanity aside from a basic knowledge of Greek mythology, the following scenario. And I will then ask you a question to which you, without a second thought, must respond with a single number. It will not be a high number, no decimals … Do not worry, you will not be disgraced. The only problem: you have to be completely honest!
It is a summer day on the planet Earth. You have just landed with your shuttle and you look out at the human beings from a safe hiding place. The only thing you know about humans is from your guidebook and of course from Greek mythology class.
Based on your experience with other forms of life, you manage to make out different sexes and you are now focusing on the females that pass by you. Because you are a curious species, you are watching the unusual human forms from the front, from the side and from behind. When checking them out, you notice that some females tend to wear strange legless clothes that you do not recognize from your planet.
Now you need to focus heavily. You tune in to this garment and imagine that it is a denim skirt. Tricky … How is it possible to know, as an alien, what a denim skirt is?
I know. This sounds at first like a certain contradiction. You must now very briefly, draw on their human matrix. Open your image database, copy a corresponding image and project it onto your imaginary canvas, which you can watch now as an alien. Clear? – As a human being, this may sound more complicated than it is, because fortunately it is for you as an alien, technically regarded, as an aliens childs play. So no problem for you to realize this access to your human host brain. „Prism“ is flying shit compared to your alien hackerism / skills.
You can now see clearly this woman in a denim skirt, from behind! Concentrate on this sight. As we come closer to the crucial moment, simultaneously, the question will come. You will answer, as an unprejudiced alien with little knowledge of human physiognomy, spontaneously and honestly.
Focus! Do you now have the silhouette of a denim skirt burned on your inner screen? Focus!
The question for you, as aliens: How many buttocks does this creature have?
And your answer has to be „One“. Right! With an obvious shrug: „Of course! How many do you think?“ But look at this, how it presents itself from the back in this denim skirt! Clearly you see this single area, excluding major contours, no cuts between left and right … That which dwells there in that denim skirt, which is a single being.
And now you remember well, your early childhood mythology class and therefore you suspect what it could be, for this creature … No, you are sure what it has to be in this essence: a „Cyclops ass“ („Zyklopenarsch“)!
Now we come to the tolerance phase:
The „Cyclops Ass Theory“ („Zyklopenarschtheorie“) may sound sexist or misogynistic at first. But that is not at all. First and foremost, it is not hostile against women, but against jean skirts. I admit that! But it should be. Rightly it is hostile against denim skirts! And I will go further: Every woman’s butt should see a denim skirt as its natural arch enemy! For it is quite shocking and deeply regretable and deplorable what jean skirts can do to something as attractive as a woman’s butt. And the affected butt, I’m talking about here is pretty, shapely, may be crunchy, originally consisting of two (!) butt cheeks, like Ying and Yang only combined to make a meaningful whole.
And women may continue to say, „But a denim skirt is very practical!“ And I show tolerance. If they say that a hundred times and I’ll answer a hundred times: „But it looks like shit!“ – Ohh! Boo! Bad Man! – But that’s nonsense. I don’t want to be evil to the women, on the contrary. The „Cyclops Ass Theory“ („Zyklopenarschtheorie“) is all about education. I want to improve the world and get rid it of jean skirts – sustainably, for ever…

zyklopenärsche auch in colombia!!!
cyclops ass in Colombia! At least the surrounding is beautiful!

Der Zyklopenarsch

Gepostet am Aktualisiert am

Die Zyklopenarschtheorie

Für die nun folgende Theorie verlange ich von Ihnen zuerst eine ordentliche Portion Phantasie und später womöglich ein wenig Toleranz.

Beginnen wir mit der Phantasiephase: Stellen Sie sich einmal vor, Sie seien eine außerirdische Lebensform, die zufällig auf der Erde vorbeikommt. Die Gründe spielen keine Rolle: Bildungsreise, Navi versagt, Last-Minute-Angebot, Sex- oder Katastrophentourismus… völlig egal!

Stellen Sie sich des Weiteren vor, dass Sie nichts Wesentliches über die Menschheit wissen. Ach ja, ein bisschen über die griechische Mythologie könnte vielleicht nicht schaden. Ansonsten Sie sind völlig unvoreingenommen und vorurteilsfrei.

Und jetzt werde ich Ihnen, als vorurteilsfreiem, nichts über die Menschheit wissendem Außerirdischen mit Grundkenntnissen in der griechischen Mythologie, folgendes Szenario schildern. Und im Anschluss daran werde ich Ihnen eine einzige Frage stellen, auf die Sie dann, ohne lange zu überlegen, mit einer einzelnen Zahl antworten müssen. Es wird sich dabei um keine hohe Zahl handeln, keine Kommastellen… Keine Angst, Sie werden sich nicht blamieren. Einziges Problem: Sie müssen ganz ehrlich sein!

Es ist ein Sommertag auf dem Planeten Erde. Sie sind gerade mit Ihrem Shuttle gelandet und betrachten aus einem sicheren Versteck menschliche Wesen, die Sie bisher nur aus Ihrem Reiseführer kennen und aus den griechischen Sagen natürlich.

Aufgrund Ihrer Erfahrung mit anderen Lebensformen gelingt es Ihnen unterschiedliche Geschlechter auszumachen und Sie konzentrieren sich jetzt auf die Weibchen, die an Ihnen vorbeigehen. Da Sie eine neugierige Spezies sind, betrachten Sie die ungewöhnlichen menschlichen Formen – von vorne, von der Seite und auch von hinten. Beim Hinterherblicken stellen Sie fest, dass einige Weibchen dazu neigen, merkwürdige beinlose Kleidungsstücke zu tragen, die Sie von Ihrem Planeten nicht kennen.

Nun müssen Sie sich stark konzentrieren. Sie zoomen nah heran an dieses Kleidungsstück und stellen sich vor, dass es sich bei diesem Kleidungsstück um einen Jeansrock handelt. Knifflig… Woher sollen Sie als Außerirdischer wissen, was ein Jeansrock ist?

Ich weiß. Das klingt im ersten Moment nach einem gewissen Widerspruch. Sie müssen jetzt ganz kurz auf ihre menschliche Matrix zurückgreifen, Ihre Bilddatenbank öffnen, ein entsprechendes Bild kopieren und auf Ihre imaginäre Leinwand projizieren, die Sie sich nun wiederum als Außerirdischer anschauen können. Klar? – Das klingt für Sie als Mensch womöglich komplizierter, als es ist, denn zum Glück ist es für Sie als Außerirdischen technisch betrachtet quasi ein Außerirdischen-Kinderspiel, also überhaupt kein Problem, diesen Zugriff auf Ihr menschliches Wirtshirn zu realisieren. „Prism“ ist ein Fliegenschiss gegen Ihr außerirdisches Hackervermögen.

Sie sehen jetzt deutlich diese Frau in einem Jeansrock – von hinten! Konzentrieren Sie sich auf diesen Anblick. Denn wir kommen dem entscheidenden Moment näher. Gleich wird die Frage kommen, die Sie als unvoreingenommener Außerirdischer mit wenig Wissen über die menschliche Physiognomie spontan und ehrlich beantworten sollen.

Konzentrieren Sie sich! Haben Sie jetzt die Silhouette eines Jeansrockes auf ihre innere Leinwand gebrannt? Fokussieren Sie! Die Frage an Sie als Außerirdischen lautet: Wie viele Pobacken hat dieses Wesen? Und Ihre Antwort muss „Eine!“ lauten. Richtig! Mit einem selbstverständlichen Schulterzucken: „Natürlich eine! Wie viele denn sonst?“ Denn schauen Sie sich doch mal diese Hinternform an, wie sie sich in diesem Jeansrock präsentiert! Deutlich sehen Sie diese einheitliche Fläche – ohne wesentliche Konturen – ohne Senkungen zwischen links und rechts… Das, was dort in diesem Jeansrock wohnt, das ist ein einziges Wesen.

Und Sie erinnern sich noch gut an Ihren frühkindlichen Mythologieunterricht und daher vermuten Sie, worum es sich bei diesem Wesen handeln könnte… Nein, Sie sind sich sicher, worum es sich bei diesem Wesen handeln muss: um einen Zyklopenarsch!

Nun kommen wir zur Toleranzphase: Die Zyklopenarschtheorie mag im ersten Moment sexistisch oder frauenfeindlich klingen. Aber das ist sie gar nicht. In erster Linie ist sie nicht frauen- sondern jeansrockfeindlich. Das gebe ich zu! Aber das soll sie auch sein. Zurecht ist sie jeansrockfeindlich! Und ich gehe noch weiter: Jeder Frauenhintern sollte einen Jeansrock als seinen natürlichen Intimfeind betrachten. Denn es ist doch schrecklich und zutiefst bedauerns- und beklagenswert, was Jeansröcke etwas derart Attraktivem wie einem Frauenhintern antun können. Und die betroffenen Hintern, über die ich hier rede, sind hübsche, wohlgeformte, mitunter knackige Exemplare, ursprünglich bestehend aus zwei (!) Pobacken, die wie Ying und Yang nur gemeinsam ein sinnvolles Ganzes ergeben.

Und Frauen sollen ruhig weiterhin sagen: „Aber so ein Jeansrock ist total praktisch!“ Und ich zeige mich tolerant. Sollen sie das hundert Mal sagen. Und ich werde hundert Mal antworten: „Aber es sieht scheiße aus!“ – Ohh! Buhh! Böser Mann! – Aber das ist doch Blödsinn. Ich will den Frauen gar nichts Böses – im Gegenteil. Mit der Zyklopenarschtheorie geht es doch um Aufklärung. Ich möchte die Welt verbessern und sie nachhaltig von Jeansröcken befreien.

zyklopenärsche auch in colombia!!!
zyklopenärsche auch in colombia!!!