If you like wind, you’ll love Patagonia

Gepostet am Aktualisiert am

If you like wind, you’ll love Patagonia!

Ich hab ja ein bisschen Angst! Bin natürlich auch ein Schisser, ist ja klar!
Bin seit gestern in Puerto Natales/Chile, von wo aus es morgen zu den Torres del Paine geht, dem Klassiker Patagoniens schlechthin. Heute lass ich mich schon mal probeweise durch Puerto Natales wehen, bevor morgen das richtige Starkwindwandern beginnt.
Meine letzten beiden Wandertage, noch in Argentinien von El Chaltén aus, waren schon extrem windig. Nicht schön, den ganzen Tag von den eigenen Haaren verprügelt zu werden. Auf der zweiten Wanderung wurden wir noch fünfzig Meter neben dem Fluss nass, als uns der Wind die Gischt ins Gesicht wehte. Meine leichtgebaute Begleiterin musste sich auf dem Rückweg aus Sicherheitsgründen Steine in die Taschen stecken. Eine Maßnahme, die mir dank meines schweren Knochenbaus erspart blieb. – Am Tag davor, auf dem Aufstieg zum letzten Mirador am Fitz Roy war der Seitenwind so stark, dass er mir regelrecht die Füße weggeblasen hat. Am Ende des Tages hatte ich wunde Knöchel, weil sie immer wieder im Vorbeilaufen aneinandergeweht worden waren. So etwas war mir nüchtern auch noch nicht passiert! Bei beiden Wanderungen war es jedenfalls am Zielort, dem vermeintlich besten Aussichtspunkt, kaum ein paar Minuten auszuhalten.

Das Beruhigende dabei: Am Abend war man wieder im warmen Hostel. Diese Aussicht werde ich in der nächsten Woche nicht haben. Da wird gezeltet, falls es mir nicht vorher wegfliegt oder mich unfreiwillig zum Kitesurfer macht. Das wollte ich ja immer schon mal ausprobieren. Die Wind- und Wettervorhersage ist zumindest nicht sparsam im Umgang mit Windstärken. Da werde ich wohl das ganz kleine Segel einpacken…
Aber auch auf den sonstigen Reisealltag hat der Wind seine Auswirkungen, wie das heutige Foto vor der chilenische Flagge zeigt, das eigentlich als Windbeweis dienen sollte. Erstmals auf meiner Reise musste ich für ein Selfie beide Hände an die Kamera nehmen, weil es mit einer Hand nicht möglich war!

Selfies/Autofotos mit zwei Händen wegen Starkwind!
Herr Boe beim beidhändigen Selfie, wegen Starkwind!
wunderschönes windiges Patagonien!
Wunderschönes, wunderwindiges Patagonien! Hier am Fitz Roy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s