Umbennungsmythus Hässliche Erdferkel

Gepostet am Aktualisiert am

Umbennungsmythus Hässliche Erdferkel

Bevor das Marburger Ultimate-Team den schönen und völlig verdienten Namen „Hässliche Erdferkel“ günstig und leicht angetrunken unter einem Kneipentisch erwarb, hieß es „Siebenschläfer“. Laaaaangweilig!!! Als ich im Wintersemestser 91/92 nach Marburg kam, hieß es schon so und zwar, weil das damalige Team bei seinem ersten Turnier überhaupt (ich schätze so 1888 oder 89. Oh, hab ich, sorry… ich meine natürlich 1988/89) nur zu siebt an den Start ging und nach einem anstrengender ersten Turniertag am nächsten Morgen seeeehr müde war. Und da das Team noch keinen Namen hatte, war an diesem Sonntagmorgen der Teamname geboren: Siebenschläfer! Das war natürlich schon damals (Bohr: zu siebt + ziemlich müde = Siebenschläfer!) sehr originell oder mit anderen Worten: Laaaangweilig!!! Und auch ein bisschen peinlich, besonders für alle Spieler, die erst später dazukamen und  mit der Entstehungsgeschichte keine persönliche, sondern nur jene Müdigkeit verbanden, die vom Namen selbst ausging.

Nachdem in den Folgejahren immer mehr neue Spieler in Marburg aktiv waren und kaum noch jemand ein wirklicher „Siebenschläfer“ war, kam es zu vermehrten Umbenennungsbemühungen. So wurden etliche großartige Vorschläge vorgebracht, die aber immer wieder von wertekonservativen Traditionalisten abgebügelt wurden. Hier folgt eine, nicht vollständige Liste damals vorgeschlagener Namen (wer kann sich schon an jeden Scheiß erinnern?). Es fehlen (aus rechtlichen Gründen) einige ebenfalls originelle Vorschläge:

„Fröhlicher Filmriss“, „Marburg Gnus“, „Marburg Popes“ (sogar mit einem Shirt-Entwurf, auf dem der Papst ein Kondom auf dem Kopf hat und eine Frisbee in die Eier bekommt und darunter steht „Marburg Popes – Kondome schützen!“) „Opossum 8“ (Verballhornung zweiten Grades von 7Schläfer, da Opossen ähnlich hässliche Viecher sind wie Siebenschläfer) und schließlich, wo wir schon bei hässlichen Tieren waren, „hässliche Erdferkel“, wobei uns NATÜRLICH von Anfang bewusst war, dass es sich dabei um einen Pleonasmus handelt, und uns eine zusätzliche Freude war, dass der Durchschnittsfrisbeehansel und -gretel gar nicht weiß, was das bedeutet. Auch das ist Teil der Marburger Hässlichkeit.

Zur bahnbrechenden und wegweisenden Umbenennung kam es dann erst 1997, als beim Bierchen nach einem Hallentraining  nun wirklich niemand mehr 7Schläfer war und die Revolutionsstimmung mit jedem Bier anstieg, sodass letztlich die anberaumte Abstimmung dann klar ausfiel mit: Hässliche Erdferkel : „Zeeeeehn!!“ – 7Schläfer : „Nuuuuullll!“ – Daaanke – Biiiitte!“

Die erste DM unter dem Namen Erdferkel fand in Straubing statt (1997): Meister Dritte Liga (damals hatten die Ligen noch je 7 Teams).

Das klingt also 2017 nach 20 Jahre Hässlichkeit. Glückwunsch Erdferkel!

Bis spätestens zum 4Ferkel 2016! (dem 15. übrigens!)

stay ugly!!

DSC01012
Unglaublich hässlich! Aber irgendwie auch süß…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s