Fundstück – Taxitaxi

Gepostet am Aktualisiert am

Fundstücke in Fernwest – Taxitaxi!

Worüber sich man in Lateinamerika definitiv nicht beschweren darf, ist, dass es nicht genügend Taxis gibt. Diese Beschwerde kann man sich schön für eine verregnete Wochenendnacht in Deutschland aufheben.

Als ich vor 15 Jahren meine zweimonatige Fahrradtour auf Bali startete, fand ich die Jungs auf der Straße schon goldig, die mir immer „Transport Mister!“ hinterher riefen. Ich hatte ein Fahrrad dabei! Aber das zählte offensichtlich nicht als ernsthaftes Transportmittel.

Eines meiner letzten Highlights war Máncora in Peru, wo die Jungs den ganzen Tag in ihren Mototaxis rumlungern und einem „Taxitaxi“ nachrufen. Wollen einen wahrscheinlich testen, ob man auch noch beim hundersten „Taxitaxi“ höflich „No gracias!“ antwortet. Irgendwann sind nämlich alle „No gracias!“ aufgebraucht. Und dann gibt man auf und steigt ins Mototaxi ein, selbst wenn man nur kurz aufs Klo wollte.

In Kuba habe ich mich sogar dabei ertappt, wie ich mir auf der Straße selbst „Taxitaxi!“ hinterher gerufen habe. Dieser Ruf liegt mir inzwischen wie ein hartnäckiger Ohrwurm quer im Hirn, dass ich ihn schon vor mich her summe.

Aber die Taxiangebote in Kuba sind auch besonders vielfältig. Neben den, nach unserem Standard „halbwegs normalen“ Taxis gibt es die Colectivo Taxis, die, wie Busse nur in klein, ihre angestammten Routen abfahren. Das sind für Kuba typisch die alten Amischlitten, die irgendwie noch immer laufen. Dann sind da noch die für Touristen rausgeputzten, wahlweise auch pinken Cabrios, in denen man dann Stadtrundfahrten durch Havanna machen kann. Und dazu gibt es noch Mototaxis, Fahrradtaxis und Pferdekutschen, rausgeputzte Tourikutschen, aber auch Colectivo Kutschen, die ebenfalls wie Busse funktionieren.

Das reizvolle am Taxitaxi-Spiel in Kuba ist, dass man als Kubaner durchs Touristentransportieren an die begehrten CUC rankommt, die „Touristen-Währung“. So lassen sich mit einer Taxifahrt schnell mal fünf, zehn CUC verdienen oder für eine Tagestour auch mal 30 bis 40 CUC, während ein normaler Arbeiter zwischen 25 und 50 CUC im Monat (!) verdient. Und so versucht man natürlich sein Glück und ruft den ganzen Tag Taxitaxi. Vielleicht ist man ja der Hunderste und hat Erfolg.

Aber immerhin wird man in Kuba wenigstens auf vielfältige, abwechslungsreiche Art und Weise genervt. Ist auch schon was wert.

so kann "taxitaxi zyum Beispiel aussehen
so kann „taxitaxi zyum Beispiel aussehen
so sieht die Murmel von innen aus!
so sieht die Murmel von innen aus!
Pferdekutschen-Taxitaxi
Pferdekutschen-Taxitaxi

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s